shadow
shadow b1 header
vonKatjaEinsfeld b3 shadow
shadow
shadow
shadow b2 shadow
shadow
Diese Seiten widmen sich meinen (Katja Einsfeld) Tätigkeiten, Interessen und Motivationen im Bereich der Informatik.

Motivation

Warum Visualisieren?

visualisierung
  • Visualisierung dient als Katalysator für das Entstehen von Wissen und Verständnis aus Daten und Informationen.
  • Visualisierungen übertragen einen Teil der geistigen Beanspruchung auf das visuelle System.
  • Visualisierungen können mittels präattentiver Wahrnehmung parallel verarbeitet werden. Text wird dagegen nur seriell verarbeitet. Visualisierungen können also sehr schnell Informationen zur Verfügung stellen.
  • Das Erkennen von Mustern oder Ausreißern mit Hilfe von Visualisierungen ist für das menschliche Wahrnehmungssystem erstaunlich einfach - in vielen Fällen gar effizienter und effektiver als entsprechende automatische Analysen durch den Computer.
  • Eine gute Kooperation zwischen Mensch und Maschine über intuitive visuelle Interfaces bringt die jeweiligen Stärken zusammen.
  • Gute Visualisierungen und visuelle Interfaces sind nicht nur effizient, sondern bieten auch Ästhetik und Freude beim Benutzen.

Warum Informatik?

Persönliche Motivation für Tätigkeiten im Bereich der Softwareentwicklung

informatik

Die nachfolgend beschriebene persönliche Motivation für Tätigkeiten im Bereich der Softwareentwicklung mag zwar angesichts der realen Vorgänge oder langer, harter und eintöniger Durststrecken naiv erscheinen, ist aber auch nach mehreren Jahren Studium, privater und beruflicher Praxis im Kern immer noch wahr und Antrieb sowie Ziel der Tätigkeit in diesem Bereich.

Informatik und besonders Softwareentwicklung bietet die Möglichkeit, vielfältige Interessen und Fähigkeiten unter einen Hut zu bringen. Von Einarbeitung in neue Anwendungsgebiete, über Planung, Organisation, tiefgreifenden Überlegungen und Logik, aber auch kreativer Herangehensweise, Kooperation in Teams und vor allem der Liebe zu ausdauernder und gründlicher konstruktiver Tätigkeit kann und sollte alles in die Softwareentwicklung eingebracht werden. Dieses starke und vielfältige Involviertsein in die Tätigkeit und den Prozess der Softwareentwicklung ist eine Herausforderung und zwar, wenn Arbeitsbedingungen und -umfeld das unterstützen, eine besonders erfüllende. In einem konstruktiven, strukturierten und iterativen Prozess, werden unterschiedlichste Fähigkeiten eingesetzt und zusammengebracht sowie immer weitere neu erworben, um neue Konzepte und Systeme zu erstellen, die Daten zu Informationen zu verarbeiten und so die Grundlage für neue Erkenntnisse und Wissen zu bilden.

Wissen und Erkenntnisse, die die Grundlage von wichtigen Entscheidungen, zukunftsweisenden Technologien und herrschaftskritischer Offenheit sein können.
Wikipedia zu Visualisierung

Wikipedia zu Informatik

Wikipedia zu Präattentiver Wahrnehmung



nach oben



Impressum